Category Archives: partecipation

You are here: Home » Category: "partecipation"

Presentation of MA Eco-Social Design & more

Wednesday, 14.10.2015 | unibz 4th floor in building F

14:00-17:00 Introduction to the Master in Eco-Social Design & presentations by all teachers of the winter semester 2015, and their relation to the annual topic /ESSEN/ALIMENTARE/FOOD/ with Prof. em. Adelheid Biesecker, Eco-Social Economics | Lisa Borgenheimer, Information Desig | Kris Krois, Visual Communication | Giorgio Laboratore, Design & Materials | Alvise Mattozzi, Sociology | Kuno Prey, Product Design | Werner Stefano Villa, Design & Digital Fabrication | Sabina Frei, Moderation and Participation (PDF)

The afternoon is composed by frontal presentations. While on Thursday morning a interactive workshop takes place, which is open for all teachers and students of the Master and on request (during the public event on Wednesday).

19:00 Brindisi / Tanz den Master

Full program (Public Google Doc)

MA Eco-Social Design starts on October. Apply until 8 July

MA_Eco-Social-Design_blogapply now or never — at least not this year. And help to spread the message to interested people and parties.

Read more about the Master in Eco-Social Design on its web page, the latest newsletter,  get updates and spread via FB + twitter.

Sustainable Greetings

Kris >< Krois

Zoe Romano: IL LAVORO CREATIVO NELL’ECOSISTEMA DEI MAKER

TODAY, 02.12.2014 19:00 | unibz F0.03 | BY DESIGN OR BY DISASTER TALK #10

Screen Shot 2014-12-02 at 12.46.32La talk esaminera’ come l’ecosistema dei maker stia diventando uno spazio per riflettere sul concetto di lavoro e formazione attraverso l’esperienza sviluppata a partire dalle sperimentazioni avvenute da Serpica Naro nel 2005, passando per il progetto europeo Openwear sino ad arrivare alle costruzione del makerspace WeMake a Milano.
more

The slides (thanks Zoe for sharing):

Dialogabend zur Direkten Demokratie

dialog

… der Dialogzyklus zur Direkten Demokratie, zu dem der I. Gesetzgebungsausschuss des Landtags die Bürgerinnen und Bürger einlädt. Ziel ist ein Gesetz zur Volksabstimmung, das von der Bevölkerung mitgeschrieben wird.

Der zweite Dialogabend findet heute, Mittwoch, 22. Oktober, statt.
19.30 Uhr, Kulturhaus „Karl Schönherr”, Göflanerstraße 27/b – Schlanders

Weitere Dialogabende sind in Sterzing, Neumarkt, Bruneck, Meran und Bozen geplant. Blufink berät und begleitet den Prozess.

Mehr auf der Seite des Landtages

Shrinking happily?

or at least intelligently: Talks, Debates and Action at the degrowth conference 2014 in Leipzig.

logo-degrowth-header

The focus of the 2014 conference is on concrete steps towards a society beyond the imperative of growth. The conference will give room for scientific debates, exchange between activists and economic pioneers as well as artistic approaches to the subject. Both scientific insights and concrete projects and policies will be presented, experimented with and discussed. It is part of an international cycle of events: so far, there have been conferences on degrowth in Paris 2008, in Barcelona 2010 and in Venice and Montreal 2012.

… a growth-based economic and social system cannot have a future … read more.

The program is rich and covers many dimensions of the complex topic with several facets. The schedule on the web site gains access to the intertwingled papers and events of divers formats = a nice hypertext with a not-so-nice user interface and visual presentation.

28.5. 16:00 Brixen: Klimawandel in der Alpenregion

Prof. Dr. Cordula Kropp, Umweltsoziologin, München

Klimawandel in der Alpenregion – Wie können Gemeinden aktiv werden?

cordula-kropp

Cordula Kropp ist eine der bekanntesten Umweltsoziologinnen im deutschsprachigen Raum.
Im Rahmen dieser Veranstaltung stellt sie Ergebnisse von Feldstudien in Bayern, Südtirol und Nordtirol vor. Cordula Kropp orientiert sich in ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit konsequent an den Leitbildern einer transformativen Wissenschaft, die in demokratischen, transparenten und partizipativen Formen Wissen für die ökosoziale Transformation generiert.
Neben zahlreichen Publikationen und Projekten ist sie als Expertin in verschiedenen politischen und wissenschaftlichen Kommissionen in Deutschland und Europa tätig.

Diese Veranstaltung ist offen für Studierende aller Studienstufen und Fakultäten.
Als Veranstaltung der offenen Universität sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen.

16:00-17:30 | Raum 2.60 | unibz | Campus Brixen

Organisiert von Susanne Elsen.

Wir alle sind Gestalter! SKONSUMOFESTA unibz 9-10.5.

“Do It Ourselves” ist das Motto der Zeit, einer Zeit der Krise und damit auch der Chancen – Chancen für eine Entwicklung hin zu nachhaltigeren Weisen des Produzierens, des Konsumierens, des Zusammenlebens und -arbeitens. Eine treibende Kraft in dieser Veränderung sind wir Bürger. Wir können nicht nur wählen – alle paar Jahre mit dem Stimmzettel oder täglich mit dem Einkauf – wir können auch selbst gestalten! Beispielsweise indem wir selbst die Produktion in die Hand nehmen, oder aber den Handel, und diesen auf fairen und bereichernden Beziehung aufbauen, wie es bei den Gruppi di Aquisto Solidale (GAS) der Fall ist.

skonsumofesta

SKONSUMOFESTA feiert diese alternative Form des Wirtschaftens. Eigenproduktion ist das Schwerpunktthema in diesem Jahr. Was produziert wird, wird auch gestaltet. Von daher ist das Thema besonders interessant die Fakultät für Design und Künste. Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter tragen zur Veranstaltung bei, indem sie zeigen wie Design und Eigenproduktion zusammenspielen, wie zum Beispiel Ermanno Zanella, der aus gebrauchten Snowboards Brillen macht. Mit Hilfe soggenannten “Fab Lab”-Technologien gestaltet und produziert er. Mit Crowdfunding finanziert er die Unternehmung, und das Social Web benutzt er um Nutzer mit einzubeziehen und, um Käuferinnen zu erreichen. Elettra Bisogno und Nina MacNab bieten einen Workshop zum Thema “Visuelle Kommunikation für Aktivisten” an, Simone Simonelli nutzt 3D-Drucker für eine offene Reparatur-Werkstatt, Sebastian Kammerer diskutiert als Designer in der transdisziplinären Geprächsrunde mit, an der wissenschaftliche Mitarbeiter aller Fakultäten sich zum Thema austauschen.

18.4. IDEENSALON Anders denken. Anders leben / Pensare diversamente. Vivere diversamente

Ideensalonblufink

Ideensalon. Una serata dedicata alle tue idee. Geh mit uns auf Ideenjagd! Du hast tolle Ideen, aber
findest nie wirklich Zeit dich mit ihnen auseinanderzu- setzen? Eh si il tempo é un problema… Du triffst
dich gerne mit Menschen die selbst interessante Ideen haben oder mit denen du über deine Ideen
sprechen kannst? Figo! Dann bist du im Ideensalon genau richtig!
Ma chi sono questi? Wir gestalten für dich einen inspirierenden und gemütlichen Abend an dem du deine Ideen einbringen und andere dabei unterstützen kannst diese umzusetzen. Fantastico ci devo andare! Spaß und Vergnügen inklusive!

tintoria
Via Rosengarten-Straße 11 Bozen Bolzano
18.4. 19:00–22:00

Anmeldung Iscrizione info@blufink.com
347 93 63 889 → Katherina
www.blufink.com
Flyer (PDF)

EUROPA UND DIE FRAGE: WAS HINTER DEN BERGEN LIEGT?

Am 15.April (9-12 Uhr), 16.April (12-15 Uhr) 17.April (16-19 Uhr), 18.April (12-15 Uhr) organisiert blufink im Vorfeld des Festival delle Resistenze – Widerstände einen Moment des Dialogs am Kornplatz in Bozen.

blufink_Becherhaus ferragosto 2012

Was bedeutet Ihnen Europa? Welche Möglichkeiten sehen Sie darin? Welche Sprache spricht Europa? Welche Orte sind Europa? Gibt es für Sie so etwas wie eine europäische Identität und worin besteht Sie?
Das diesjährige Resistenze-Widerstände Festival steht unter dem Motto: Das Europa der Menschen. „Uns geht es darum, den Menschen die Möglichkeit zu bieten, sich mit ihrem persönlichen Bezug zu Europa im Gespräch auseinanderzusetzen. Wir wollen anregen, gemeinsam über europäische Identität nachzudenken.
Die spannendsten Fragen die dabei aufgeworfen werden wollen wir in der Festivalwoche an … Stillen Örtchen der Stadt Bozen, in Cafes, Institutionen und im Umkreis des Festival delle Resistenze – Widerstände aufhängen, erklärt Katharina Erlacher Wolf von blufink.

Marianella Sclavi: E' come fare la piadina | 01.04. 19:00

Tuesday the 1st of April there will be a new By Design or By Disaster Talk.
We will have the chance to talk about facilitation, design and creative co-design with Marianella Sclavi, who studies and teaches Listening as a Craft and Conflicts’ Creative Management.
She will talk about these topics from her experiences, on one hand, as coordinator of many co-design projects developed in collaboration with many Italian municipalities, on the other as an ethnographer. It will be, then, the occasion to see how a knowledge coming from social sciences and a knowledge coming from design can work together to promote participation.

Marianella Sclavi, “E’ come fare la piadina”

 

19.3. Brixen: Das Zeitalter der Knappheit und Ansätze der Bewältigung von unten

19. März 2014 | 16.00 – 18.00 | Raum 2.60 | Campus Brixen

Prof. Dr. Isidor Wallimann, Basel und Syracuse


DAS ZEITALTER DER KNAPPHEIT  ist als Metapher für die Zukunft gedacht, auf die wir heute mit unseren nicht nachhaltigen Verhaltensweisen hinsteuern. Um dramatische Engpässe und Konflikte in der Zukunft zu verhindern, muss heute „vorgesorgt“ und die sozial-ökologische Transformation eingeleitet werden. Vorgestellt wird theoretisch und praktisch der Ansatz der Sozialen und Solidarischen Ökonomie für eine nachhaltige Entwicklung in Industrie- und Entwicklungsländern. Als Praxisbeispiel dafür dient die Soziale Ökonomie Basel.

Im Rahmen von “Wachstumswende und ökosoziales Wirtschaften – Zukunft partizipativ gestalten” des Studium Generale der unibz. Offen für alle Interessierten.

Ökosozialer Wandel in Diskurs & Praxis

Im Studium Generale starten Prof. Susanne Elsen (Soziologie) & Prof. Kris Krois (Visuelle Kommunikation und Interaktionsdesign) gerade das Modul “Wachstumswende und ökosoziales Wirtschaften – Zukunft partizipativ gestalten” — eine lebhafte Mischung aus hochkarätigem Diskurs und praktischer Gestaltungsarbeit. Diskutiert werden Themen des ökosozialen Wandels, u.a. im Rahmen von Gastvorlesungen von Prof. Dr. Adelheid Biesecker (Wirtschaftswissenschaftlerin), Prof. Dr. Cordula Kropp (Umweltsoziologin) und Prof. Dr. Isidor Wallimann (Soziologie, Volkswirtschaftlehre und Sozialpolitik). In Workshops gestalten konkrete Projekten, mit einem Werkzeugkasten für Aktivisten, voll gepackt mit Methoden der Partizipation, mit Medienstrategien und Gestaltungsmitteln der Visuellen Kommunikation. In den Workshops wirken mit: Katherina Longariva (blufink / Partizipation), Ines Visintainer (Web & Soziale Medien) und Manueler Dasser (Visuelle Kommunikation). Das volle Programm.

COMPLETING THE TENDONE

New Networks Evolving
“Reality is a piece of art” (Jurgen Bey)  and art is becoming reality…

DSC04592 - Versione 2

Last 16th November the whole team of the workshop Cecilia Palmer & l’Orto Semi-rurali was hosted by AKRAT to complete the beautiful “tendone”.

The process of a jointly produced awning for the Orto Semirurali in Bolzano started in the late summer as a “hands-on project” of the By DoD conference. As the project could not be completed by then, some activists met again to complete this shelter made by things that we find in daily life – recycled clothes.

DSC04541

Design for change
Since that weekend nothing is like before… By knitting together life stories of humans and clothes, the tendone becomes more and more a social piece carrying stories, social  connections and ideals.

The team is growing bigger; involving people from different backgrounds, ages and nationalities that share a common interest in participating for a transformation towards sustainability. People from Donne Nissa, RiCreazioni, Faculty of Design and Art, Orto Semirurali, Mercato dei talenti and.. friends; everybody joined for a dinner insieme !

DSC04579

Space into place
AKRAT offers the ideal space for any kind of ideas or innovations and a place for social encounter. That afternoon, the smell of local and intercultural food combined to the sound of sewing machines and entertaining discussions brought us to new ideas and projects that will hopefully appear soon !

DSC04505

Thank you all :)

anja & elettra

UTOPIA TOOLBOX

UTOPIA TOOLBOX BOOK

provides and creates tools for a consciuos designing of our future which will be particularly challenging, and demanding creative processes beyond familiar dimensions.
It is about desiging the space between people: the political, social, artistic, scientific, economic,
philosophical, spiritual, practical space.
It is an artproject by people of various professional fields who like to work together in projects, grow in scale, scope and capacity through collaborative interdisciplinary work. Their common basis is an open
definition of creativity which does not exclude any field of work. These collectives share, at their core, an
idea and a belief that creativity is our single most valuable resource. The only resource providing
solutions for the dramatic global chaos we face.
Art is critique on a mechanistic way of thinking.

found on utopiatoolbox.org
They just published a UTOPIA TOOLBOX book [mainly in German language]. You can take a look over there.

Threading communities together - The used cloths and clothing collection has started

For the workshop with Cecilia Palmer and Orti Semirurali Garten we need used cloths and clothing. They will be used as main material of the shelter for the Orti Semirurali Garten community (see here).

Please bring your clean used cloth and clothing to:
Associazione Donne Nissa    
Via Cagliari Strasse 22a                 
Mon.- Fri. 9:30-12:30    

Free University of Bozen Bolzano
Mon.- Fri. 9:30-12:30
Room C2.05 lun-mer. 9:00-14:00
or
F-entrace on thursday the 26th, 10:00-19:00