Category Archives: event

You are here: Home » Category: "event"

MAKE WORK WORK! By Design or by Disaster Conference, 10-11 March 2017

By Design or by Disaster MAKE WORK WORK

Make work work!
Practices in Eco-social design that are sustainable, also economically

with Brave New Alps (IT, Rovereto / UK Leeds), Studio Polpo (UK, Sheffield), Raumlabor (DE, Berlin), Isacco Chiaf (IT, Tourin), Bas van Abel of Fairphone (NL, Utrecht Area / to be confirmed), Friederike Habermann (DE), Armin Bernhard (IT, Obervinschgau)

In this conference we explore how change-oriented design projects and long-term eco-social practices can be economically supported.

Organised by Kris Krois and students of the Master in Eco-Social Design at the Free University of Bozen–Bolzano. Read more here (web site coming soon)

Subscribe to our sporadic newsletter to stay up-to-date and like the FB page, follow the twitter, if you are into it.


OPEN Ateliers of the MA Eco-Social Design Fr/Sa 20/21.1.

The MA Eco-Social Design is a transdisciplinary and practice-oriented study course educating designers that aim to move towards more sustainable, resilient and fair futures.

Outcomes, developments and futures

At the end of each semester we open the doors to show the outcomes, give insights in the development processes and get into conversations on future potentials and projects.

Vernissage: Friday, 20.1., 18:00-22:00
Exhibition: Saturday, 21.1., 11:00-19:00
Faculty of Design & Art, Mater Ateliers, F4
Press Kit

Partners wanted

The summer semester will go under the annual topic ESSEN / ALIMENTARE /FOOD – from agriculture to table culture. Students can collaborate with external partners on creative projects that want to move towards more sustainable, resilient and fair ways of production , distribution and consumption – fostering solidarity, (bio)diversity and other values for a world we want to live in. If you are engaged in a initiative, organization, company, farm or any other enterprise that pushes in this direction, and you want to collaborate with passionate eco-social designers please write to designdisaster@unibz.it

Please spread the invitation to who is interested in design for eco-social progress and to potential partners. And if you are in the big Facebook please share the event.

 

Joanna Boehnert, 5.12., 20:30, Unibz

On Monday, 5.12., 20:30 in Unibz, F0.01 she talks about

Design / Ecology / Politics: Towards the Ecocene

Dr. Joanna Boehnert is a designer, researcher and activist with expertise on the visual communication of complex problems and the politics of ecological transitions. Her first book, titled Design/ Ecology/ Politics: Toward the Ecocene, will be published by Bloomsbury Academic in 2017… Read more

Design mediates social relations in a variety of ways.

Design practice must be informed by ecological theory.

The interests of powerful groups are manifest in design.

 

For this reason, attention to the political economy of design is a necessary part of creating conditions for regenerative design. With these ideas in mind, the Ecocene can propel the cultural change necessary to survive the Anthropocene. Read more

 

 

Fritz Lietsch im DoD TALK > 19.10. 20:30 unibz

Das Dream Team für eine lebenswerte Zukunft: Nachhaltigkeit & Wirtschaftlichkeit

Mi 19.10. 20:30, unibz, F0.01

Unternehmen für Mensch und Umwelt, Verantwortung von Führungskräften, Corporate Social Responsability. Da werden viele Unternehmenslenker sofort entgegnen: Wir sind nicht für das undefinierbare Konstrukt „Mensch und Umwelt“ zuständig, sondern zuallererst Anteilseignern und deren Profit verpflichtet! Spätestens bei der Gesellschafter- oder Aktionärsversammlung gilt das Hauptinteresse dem Gewinn des Unternehmens und der auszuschüttenden Dividende. Und doch macht sich eine Veränderung in der Wirtschaft breit. In dem Wort Wirtschaft steckt das Wort „Wir“ und das signalisiert, dass die Wirtschaft auch – und ganz besonders – der Gesellschaft verpflichtet ist und nicht einer reinen Profitmaximierung. Nicht zuletzt die Skandale um die Deutsche Bank, den ADAC oder deutsche Autobauer, aber auch der Klimawandel und seine Folgen zeigen, dass es für die Wirtschaft und damit für uns alle an der Zeit ist, umzudenken.
Fritz Lietsch wird bei seinem Besuch in Bozen über mögliche Zukünfte sprechen und darüber wie man gemeinsam einen Einfluss darauf nehmen kann. Er wird eingehen auf die wundervollen Gestaltungsmöglichkeiten von uns allen als Konsument und noch viel mehr im Beruf. Er stellt konkrete Optionen für Alpenbewohner vor und zeigt, wie durch regionale Kreisläufe, cradle2cradle, circular economy, community building und shareconomy sinnvolle Wertschöpfung betrieben und Kleinbetriebe, regionaler Tourismus und verantwortliche Landwirtschaft gefördert werden kann. Er wird eingehen auf Fragen und Themenwünsche seiner Zuhörer und sein über 30 Jahre gewachsener Wissen und noch mehr sein großes Netzwerk einbringen um seine Zuhörer nachhaltig zu inspirieren.

Fritz Lietsch

Lietsch studierte Betriebswirtschaft sowie Markt- und Werbepsychologie an der LMU in München um aktiv Einfluss auf Wirtschaft und Gesellschaft nehmen zu können. Als Entrepreneur gründete er zusammen mit einem jungen Team den ALTOP (All Love To The Planet) Verlag, der die aufstrebenden Alternativangebot der 80er Jahre präsentierte und zum Erfolg führte. Als Chefredakteur des Entscheidermagazins forum Nachhaltig Wirtschaften ermutigt er Führungskräfte in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Innovationen für people, planet und profit voranzutreiben. Der Social entrepreneur unterstützt start ups und ist gefragter Moderator und Key Note Speaker. Für seine verdienste wurde er u.a. mit dem BAUM Umweltpreis und dem Umweltpreis der Stadt München ausgezeichnet.
Lietsch experimentiert die Themen über die er spricht. Er fährt seit 25 jahren Elektroautos, baut Solaranlagen. Nutzt Windkraft und betriebt einen Community Garden mit 1500 Qm.

Statements:
„Kreativität sprengt Denkblockaden“
„Wer, wenn nicht wir (alle)!“
„Das Unmögliche möglich machen!“
„Lasst uns gemeinsam Zukünfte gestalten

By Design or by Disaster 2016, 2-7 May @ unibz

Please visit the conference site for more up-to-date information:

designdisaster2016.unibz.it

DoD_16_featured-image_1

I am happy to announce another issue of our conference series tackling Eco-Social Design. The focus of this years conference is ESSEN / ALIMENTARE / FOOD = also the annual topic of the Master in Eco-Social Design. We will have talks and workshops with Ezio Manzini, Christa Müller, OPEN STATE / POC21, Alastair Fuad-Luke and several other people engaging in developments and design for a livable future. The students of the Master will expose their works and do interventions.

More details to come. Stay up-to-date via our propaganda FB page, a lousy twitter account and the rare newsletter:


Mostra / Ausstellung: BITTER ORANGES 11.–28.1. unibz

BITTER ORANGES

Ausstellung. Afrikanische Bootsflüchtlinge als Erntearbeiter in Kalabrien.
Die Fotoausstellung bietet Einblicke in deren Lebens- und Arbeitsbedingungen. Sie ist das Ergebnis eines dreijährigen ethnographischen Projektes.

Mostra. Profughi africani negli aranceti calabresi. L’esposizione fotografica, risultato di un progetto etnografico triennale, offre uno sguardo sulle condizioni di vita e di lavoro dei profughi.

11. – 28.1.2016
Bolzano-Bozen | unibz | D0

11.1. | 19:00
Vernissage
mit / con Prof. Dr. Gilles Reckinger & Dr. Diana Reiners, Universität Innsbruck
Kris Krois, unibz & Vincenzo Del Fatto, GAS

Presentation of MA Eco-Social Design & more

Wednesday, 14.10.2015 | unibz 4th floor in building F

14:00-17:00 Introduction to the Master in Eco-Social Design & presentations by all teachers of the winter semester 2015, and their relation to the annual topic /ESSEN/ALIMENTARE/FOOD/ with Prof. em. Adelheid Biesecker, Eco-Social Economics | Lisa Borgenheimer, Information Desig | Kris Krois, Visual Communication | Giorgio Laboratore, Design & Materials | Alvise Mattozzi, Sociology | Kuno Prey, Product Design | Werner Stefano Villa, Design & Digital Fabrication | Sabina Frei, Moderation and Participation (PDF)

The afternoon is composed by frontal presentations. While on Thursday morning a interactive workshop takes place, which is open for all teachers and students of the Master and on request (during the public event on Wednesday).

19:00 Brindisi / Tanz den Master

Full program (Public Google Doc)

Sociology for Eco-Social Design & more

The Faculty for Design and Art of unibz invited 6 candidates for the

Professorship in Sociology of culture and communication

with a focus on design and communication for eco-social transformation

5 of them are doing public lectures within the next two weeks (as part of the hearings). You are welcome to come, listen and see:

Monday, October 12 | 12:00-13:00 | Room F0.03
Prof. Petr JEHLICKA: Informal economies, everyday practices and quiet sustainabilities in designing eco-social transformations – Learning from the margins

Tuesday, October 20 | 12:00-13:00 | Room F0.03
Prof. Harald WELZER: De-Design. From expansive to reductive Modernity.

Wednesday, October 21 | 12:00-13:00 | Room F0.03
Prof. Gilles RECKINGER: Visualizing the Hidden. Perspectives for a Critical Social Science and Eco-Social Practice.

Friday, October 22 | 09:00-10:00 | Room D0.02
Prof. Cristina GRASSENI: Making Futures. Ethnographic engagements with sustainable citizenship design

Friday, October 22 | 12:00-13:00 | Room D0.02
Prof. Andreas METZNER-SZIGETH: re-designing human realities

Watch & read Eco-Social Design according to Ezio Manzini

The talk of Ezio Manzini on Design for Social Innovation organized by the MICA’s Center for Social Design impressed me. Manzini is making an effort in connecting the dots. For me he succeeded in narrating a complex field in an concise and compact way, without oversimplification.

Now i am reading his book Design, When Everybody Designs. An Introduction to Design for Social Innovation. He is concentrating on citizens efforts in creating sustainable ways to produce, to consume, to collaborate, to co-design, or generally to get organized to approach shared problems and satisfy needs. And he discusses and shows what the “expert designer” can do in all this. As in his lecture he draws together many things, and connects them in a way that makes sense using his map of the field.

design for social innovation

Obviously in the book he has more time and space to go deeper and, above all, also to get into many exemplary cases. As far as i can say for now he is not addressing political, macroeconomic and institutional aspects. If you want to know more on those things, i recommend to read “Transformationsdesign. Wege in eine zukunftsfähige Moderne” von Harald Welzer und Bernd Sommer. I presented it on this blog together with two other excellent books on Eco-Social Design (“To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt” by Florian Pfeffer zusammen and “Tools for the Design Revolution. A handbook for sustainable design strategies“ by Institute of Design Research Vienna). Those four books, with their difference in background, focus, language and style complete each other very well. At the same time they seam to be based on more or less the same values and to share similar overall aims.

what the hell is nanotourism?

nanotourism is a platform to research and produce participatory, locally-oriented, non-intrusive strategies as an alternative to the current environmental, social and economic problems of the booming tourism industries.

To get more concrete answers, join the DoD TALK, tuesday, 9th of June at unibz (F0.03) with architect and illustrator Silvia Susanna, who co-developing the BIO50}hotel during Biennial of Design of Ljubljana.

nano3more

10.6. @ unibz: Serge Latouche: Growth is the Problem, not the Solution

Serge Latouche is a fore-thinker of degrowth. The French economist / social scientist / philosopher / activist speaks in at the Free University of Bozen-Bolzano on the campus Brixen-Bressanone, next wednesday, 10th of July, 18:00-20:00, Aula Magna

Serge_Latouche_-_Festival_Economia_2012

If you don’t know Latouche and get a taste:

What is degrowth?By „degrowth“ we understand a downscaling of production and consumption in the industrialized states that increases human well-being and enhances ecological conditions and equity on the planet.” read on in “What does “degrowth” mean to us?“. This fits well to our upcoming Master in Eco-Social Design, which is not only about more eco-efficient products and services, but is striving for more social good and good life with less material goods. More about the Master.

The lecture and discussion will be in Italian language.It is organized and moderated by Prof. Susanne Elsen.

To Do: Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt

LEZIONE APERTA 18.05. 19:00 unibz F0.03

 

pfeffer
Der Designer Florian Pfeffer hat ein wildes Potpourri aus inspirierenden Projekten, Methoden und Ideen zusammengestellt. Der Hermann Schmid Verlag hat es veröffentlicht. Die Verlegerin Karin Schmidt-Fridrichs sprechen gemeinsam über “Die neue Rolle der Gestaltung in einer veränderten Welt”.

Das Buch kann ich jedem Gestalter ans Herz legen, am besten zusammen mit dem Buch Transformationsdesign von Harald Welzer und Bernd Sommer, in dem beide präzise und eloquent Leitlinien für eine zukunftsfähige Gestaltung skizzieren. Welzer/Sommer liefern den fundierten Diskurs, Pfeffer ein Feuerwerk von Ansätzen und Inspirationen.

Einziger Wermutstropfen für mich als postmateriellen Bücherliebhaber: “To Do: …” gibt’s nicht als eBook, und dass obwohl die vielen Querverweise im Buch geradezu nach einem interaktiven Medium schreien. Transformationsdesign hingegen gibt’s aus als elektrisches Buch, und das sogar ohne Kopierschutz. Gute Ideen müssen weiter gegeben werden!

Danke Hans Höger für’s organisieren dieser Lezione Aperta!

Guest Lecture | 8.5. | unibz: Diverse Economies and Alternative Spaces

8.5. | 10.00 – 12.00 | unibz | Campus Brixen | Aula 1.50
Prof. Giorgos Gritzas & Prof. Karolus Kavoulakis
Diverse Economies and Alternative Spaces. An Overview of Approaches and Practices

image of an installation of Oliver Ressler

image of an installation of Oliver Ressler

Die beiden griechischen Wissenschaftler befassen sich in Theorie, Forschung und Praxis mit verschiedenen Möglichkeiten und alternativen Formen des Wirtschaftens vor dem Hintergrund der multiplen Krise insbesondere im südeuropäischen Raum sowie mit alternativen Bewegungen.
Ins Zentrum rücken informelle Ökonomien, lokale Subsistenzformen, nicht monetärer Tausch, Genossenschaften, neue Wirtschaftskreisläufe und innovative Wege der Nahrungsbeschaffung, die Lebenszusammenhänge stärken, zur lokalen Entwicklung beitragen und Antworten auf neue Armut in Europa darstellen.

Diskussion und Moderation: Prof. Susanne Elsen

Sustainability Transitions - Putting New Theories to Work on Food and Agriculture Challenges

Vortrag von Prof. Clare Hinrichs, Ph.D. (Pennsylvania State University/US)

ClareHinrichs3

Dienstag, 28. April 2015 │ 19:00 | Universität Innsbruck
SoWi – Universitätsstrasse 15 Fakultätssitzungssaal
Ost │3. Stock │Raum-Nr. 36

In ihrem Vortrag beschäftigt sie sich mit der Frage welchen Beitrag die sogenannte ‚sustainability transition theory‘ im Zusammenhang mit dem beobachtbaren sozialen Wandel am Landwirtschafts- und Lebensmittelsektors für die Forschung und Praxis leisten kann. Diesbezüglich erläutert der Vortrag, welche neuen Mittel und Werkzeuge die Theorie anbietet, um die gegenwärtig so vielfältigen und unterschiedlichen Wege und Formen des Wandels und der Transformation verstehbar zu machen. Dabei werden Stärken und Schwächen der ‚sustainability transition theory‘ anhand von Beispielen nachhaltiger Initiativen in Nordamerika illustriert.

Claire Hinrichs ist Professorin für Agrar- und Regionalsoziologie an der Pennsylvania State University in den USA. In einer Reihe von internationalen Forschungsprojekten befasste sie sich mit Dynamiken nachhaltiger Landwirtschafts- und Lebensmittelsysteme.

Im  Rahmen der “International Agri-food Lectures”, organisret von Univ.-Prof. Dr. Markus Schermer & Mag. Christoph Furtschegger | Department of Sociology

Glocal Design Spring 2015

March 27–28, Bolzano, Italy / transdisciplinary convention on

/ transformative actions, design & research
\ local developments & global contexts
/ design as a catalyst of change

in preparation of the Master in Glocal Design.

with

\ Christa Müller / Aral Balkan \ Lucas Evers / Doina Petrescu \ Brave New Alps /
Armin Bernhard \ Günter Reifer / Kathrin Böhm \ AKRAT / Susanne Elsen \ Sebastian Schütz \ Anna Seravalli

(to be confirmed)

organized by
Kris Krois

at the
\ Faculty of Design and Art / Free University of Bolzano-Bozen

more
/ Synopsis (PDF)
\ conference web site and registration coming soon
/ updates via Facebook & Twitter

Neues Design für transformative Ideen & Projekte?

HEUTE, 17.12.2014 19:00 | unibz F0.03 | BY DESIGN OR BY DISASTER TALK #11

Christof Gassner: Lifestyle oder Müsli: Alltag, Ökologie, Design

Generiert eine neue Thematik neue Formen der visuellen Kommunikation?

Kann sich auf dem Markt der Massenmedien ein alternatives Projekt mit einem alternativen Design durchsetzen?

Wie viel (Basis-)demokratie verträgt Gestaltung?

Mehr zu Christof Gassner und seinem Vortrag

DoD_Gassner

Zoe Romano: IL LAVORO CREATIVO NELL’ECOSISTEMA DEI MAKER

TODAY, 02.12.2014 19:00 | unibz F0.03 | BY DESIGN OR BY DISASTER TALK #10

Screen Shot 2014-12-02 at 12.46.32La talk esaminera’ come l’ecosistema dei maker stia diventando uno spazio per riflettere sul concetto di lavoro e formazione attraverso l’esperienza sviluppata a partire dalle sperimentazioni avvenute da Serpica Naro nel 2005, passando per il progetto europeo Openwear sino ad arrivare alle costruzione del makerspace WeMake a Milano.
more

The slides (thanks Zoe for sharing):

2 Filme zu bewegenden Theme in Brixen

13.11. | 16.00 – 18.00 | unibz Campus Brixen | Raum 2.24

Vortrag, Film und Diskussion mit Prof. Dr. Gilles Reckinger und Dr. Diana Reiners:

Die Menschen von Lampedusa und die Bootsflüchtlinge: Begegnungen am Rande Europas

Lampedusa, eine kleine italienische Insel im Mittelmeer. Klein genug, dass man sie getrost immer wieder vergessen konnte in Rom und in Brüssel – wären da nicht Zehntausende von Bootsflüchtlingen aus Afrika, die in den letzten Jahren dort angekommen sind. Wann immer eine besondere Tragödie zu vermelden ist, richten die Medien reflexartig ihre Spots auf die Insel, tragen diese Bilder von der Peripherie in die Mitte Europas – und wenden sich genauso schnell wieder ab. Von Lampedusa und den Lampedusani erfahren wir nichts.
Der Ethnologe Gilles Reckinger hat sich mehr Zeit genommen und fragt nach dem Umgang der Menschen mit diesen Widersprüchen, und was das mit uns in der Mitte Europas zu tun hat.

11.11. | 19.30 | unibz Campus Brixen | Aula Magna

Schatten der Scham

von Sabina Zwitter-Grilc

Sabina Zwitter Grilc wurde für diesen Film über das Leiden der nachfolgenden Generationen von Opfern des Naziregimes mit dem Gatterer-Preis 2014 ausgezeichnet.
Die Regisseurin steht dem Publikum nach der Filmvorführung für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

 

Dialogabend zur Direkten Demokratie

dialog

… der Dialogzyklus zur Direkten Demokratie, zu dem der I. Gesetzgebungsausschuss des Landtags die Bürgerinnen und Bürger einlädt. Ziel ist ein Gesetz zur Volksabstimmung, das von der Bevölkerung mitgeschrieben wird.

Der zweite Dialogabend findet heute, Mittwoch, 22. Oktober, statt.
19.30 Uhr, Kulturhaus „Karl Schönherr”, Göflanerstraße 27/b – Schlanders

Weitere Dialogabende sind in Sterzing, Neumarkt, Bruneck, Meran und Bozen geplant. Blufink berät und begleitet den Prozess.

Mehr auf der Seite des Landtages

Wir brauchen etwas Neues!

21.10. | 19:00 | unibz F0.03 | BY DESIGN OR BY DISASTER TALK #7

Andreas Riedl: DAFÜR – UND NICHT DAGEGEN!

Wir sind für eine Welt, in der nicht der schnelle Profit, sondern das Leben zählt.
Wir wollen nicht mehr von den Dingen, die Ursachen der aktuellen Krisen sind.
Wir brauchen etwas Neues!
Wie so etwas aussehen kann, lässt sich am Beispiel der Energiewende und der erneuerbaren Energien in Südtirol zeigen. Mehr

AndreasRiedl2

Andreas Riedl ist Geschäftsführer des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz, und Leiter der CIPRA Südtirol